Hybrid AppsNative AppsIonicApps

Unterschiede: Native Apps vs. hybrid Apps vs. Progressive Web Apps

06.08.2021

Unterschiede: Native Apps vs. hybrid Apps vs. Progressive Web Apps

Unsere täglichen Begleiter sind schon lange keine analogen Gadgets mehr – was sich über die letzten Jahre in unsere privaten und geschäftlichen Angelegenheiten verbreitet hat, sind Apps. Dabei sind von den einfachsten bis zu den komplexesten Tools sämtliche Funktionen vertreten, die uns das Leben vereinfachen. Wer als Unternehmer seine eigene App entwickeln lassen möchte, kann dies in Zusammenarbeit mit einer spezialisieren Agentur bereits ohne große Einstiegshürden. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, befassen wir uns heute mit den drei wichtigsten Unterschieden zwischen den verfügbaren Modellen für Apps.

Wenn Sie Fragen zu diesem Beitrag haben oder eine individuelle Webentwicklung beauftragen möchten, sprechen Sie uns an! Die Erstberatung ist selbstverständlich kostenlos.

Nehmen Sie Kontakt auf »

Neben den nativen Apps vergleichen wir zudem die hybriden und progressiven Apps miteinander. Somit erhalten Sie ein erstes Verständnis dafür, welches Modell sich für Ihre Ansprüche am besten eignet. Gemeinsam mit Ihnen arbeiten wir zudem gerne an der Umsetzung Ihrer geschäftlichen oder privaten App. Setzen Sie sich hierzu jederzeit mit uns in Verbindung und schaffen Sie dank modernster Technik einen Mehrwert für Ihre Nutzer.

Native Apps, eine Anwendung für eine Plattform

Native Apps stellten die Grundlage für eine Vielzahl an Apps dar, was sie dennoch nicht zur idealen Lösung für jedes Anliegen werden lässt. Diese werden bereits in der Entwicklungsphase fest auf eine Zielplattform ausgerichtet, was auch die zu verwendende Programmiersprache und das Framework maßgeblich beeinflusst. Während iOS Apps mit X Code und Objective C programmiert werden, finden sich unter Android Studio, Eclipse und Java die Android Apps wieder. Diese Unterscheidung ist wichtig, um die Kompatibilität mit dem jeweiligen Endgerät des künftigen Nutzers zu gewährleisten.

Wer sich für die Entwicklung von nativen Apps entscheidet, muss sich auf die einseitige Ausrichtung der Plattformunterstützung einstellen. Da sich die Programmiersprache nicht einfach wechseln lässt, ist die App oftmals auf dem jeweils herangezogenen System gefangen. Ein Vorteil hingegen ist die einfache Abbildung von simplen Funktionen, sofern die App fest auf einem Gerät installiert werden soll. Mehr Freiraum und Flexibilität bieten daher hybride Apps sowie Progressive Web Apps.

Das Beste aus beiden Welten, mit hybriden Apps

Sobald eine App auf mehreren Endgeräten erreichbar sein soll, muss der kleinste gemeinsame Nenner gefunden werden. In der Regel ist dies der Browser. Naheliegend ist daher, dass hybride Apps als Mischung aus JavaScript, CSS und HTML5 in einer „Weboberfläche“ aufgerufen werden. Durch das responsive Design können alle Features Ihrer App auf iOS, Android, und wenn gewünscht sogar Mac und PC abgerufen werden. Für eine breite Zielgruppe und ein leicht verständliches User Interface eigenen sich hybride Apps aus diesem Grund besonders.

Schaut man sich im App Store um, lassen sich viele Apps auf den verschiedensten Plattformen wiederfinden. Diese können genau wie native Apps installiert werden, sind jedoch nicht an ein Betriebssystem gebunden. Eine hybride App lässt derweil In-App-Käufe zu, welche über den App Store Anbieter anteilig abgerechnet werden. Möchten Sie die absolute Hoheit über Ihre Transaktionen, eignen sich Progressive Web Apps. Hier fallen keine Transaktionsgebühren an, da auf einen festen App Store verzichtet wird – dafür kann die App nicht „wie eine native App“ über den App Store installiert werden.

Mehr Freiheit: Progressive Web Apps

So interessant die Eingliederung in einen App Store auch ist, bringt dies je nach Anwendungsbereich einige Nachteile mit sich. Die Kosten für Publikation, Marketing, Entwicklerlizenzen von Google und Apple und Provisionen für In-App-Käufe sind hier die häufigsten Merkmale. Nicht nur um solche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, sind Progressive Web Apps eine gute Wahl. Gemeinsam mit den hybriden Apps, zählen diese zu den interessantesten Lösungen am Markt für App Entwicklung. Diese kostengünstige Variante bringt zudem eine hohe Performance und die Möglichkeit der Web-Traffic Nutzung mit sich. Das führt dazu, dass auch SEO bezogene Faktoren in der Entwicklung und dem Marketing Ihrer Anwendung berücksichtigt werden können.

Eine progressive Web App zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass diese nicht als installierbare Apps kompiliert werden muss. Dabei können dennoch ohne Kunstgriffe und Notlösungen selbst umfangreiche Offline Daten genutzt werden, wie es beispielsweise bei Karten- und Navigationsanwendungen der Fall ist. Gerne beraten wir Sie zur Entscheidungsfindung und Planung Ihrer progressive Web App. Schnell lassen sich gemeinsam Lösungen finden, um effizient und ressourcenschonend zu Ihrem Wunschergebnis zu gelangen.

Unser Fazit: Variation in der App Entwicklung sorgt für mehr Kreativität

Vorbei sind die Zeiten, in welcher Ihrer Idee die Frage der Umsetzbarkeit im Weg stand. Dank der Auswahl zwischen nativen Apps, hybriden Apps sowie Progressive Web Apps, lassen sich neue Dimensionen in der App Entwicklung definieren. Jeder Anwendungsbereich bringt hier seine Stärken und Schwächen mit sich, wobei Ihr Augenmerk für die optimale Zukunftssicherheit auf hybriden Apps und Progressive Web Apps liegen sollte. In jeder Hinsicht können Sie bei der Frage nach der Umsetzung Ihrer App auf eine dieser drei Varianten setzen.

Als praxiserfahrenes Team an Entwicklern, begleiten wir Sie von der Themenfindung und Konzeption, bis hin zur Entwicklung und Testung Ihrer App. In enger Zusammenarbeit konzipieren wir Ihre Softwarelösung und erschaffen so maßgeschneiderte Anwendungen für jeden Fachbereich. Treten Sie noch heute mit uns in Kontakt und lassen Sie sich kostenfrei zu den Optionen und Möglichkeiten für Ihre App Entwicklung beraten. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Über den Autor
Author

Christoph Heike

Christoph Heike ist Geschäftsführer der Webzeile GmbH und programmiert bereits seit seinem 12. Lebensjahr. Aktuell beschäftigen ihn Technologien wie PHP, Symfony, VueJS, React uvm.


Fragen? Projekt geplant? Nehmen Sie gleich mit uns Kontakt auf.

Lernen Sie unsere Digitalagentur und Internetagentur kennen. Vereinbaren Sie ein kostenloses Erstgespräch.